Donnerstag, 12. April 2018

Viel Neues im April



Ihr Lieben,

Vielleicht habt Ihr es ja schon entdeckt.
Mein neues Logo.

Lange hat es gedauert bis ich endlich damit richtig zufrieden war. Und eine gute Menge Zeit hat es gekostet. 


Angefangen hat das ganze schon im letzten Jahr;
Nikolett von Schwalbenliebe hat zu einer Challenge geladen, in der es um verschiedenste Themen rund ums Bloggen ging: Fotos, Zielsetzung und Erreichung, Grafik und Logo.

Mit tollen Videokonferenzen und Handouts war alles sehr schön anschaulich und verständlich gestaltet. So dass alle Teilnehmer direkt mit Elan ans Umkrempeln gegangen sind.

Auch ich.


Dabei kam das hier heraus.
Eine freie Schrift aber so richtig hat es mich nicht vom Hocker gehauen. War irgendwie nicht ich.

Wie es so ist, Zeit haben wir ja alle nicht gebucht. Also kommen wichtigere, dringendere Dinge und drängen in den Vordergrund.
Damit rutschen zeit- und gedankenintesivere Themen immer mehr aus dem Fokus.

Als die Hiobsbotschaften von Abmahnungen wegen nicht frei verfügbarer Schriften in Logos laut wurden, wurde auch ich hellhöriger.
 Sollte man sich also doch weiter damit befassen? 
Besser schon.
Auch wenn ich mir sicher war, die Schrift in meinem selbst erstellten Logo für mich nutzen zu dürfen.
Im Hinblick auf das Teilen über Schnittersteller für die ich zur Probe genäht habe, war ich nicht restlos sicher.

Malen, Zeichnen, Handlettering und viel Zeit zum Probieren.


Eingescannt und in Inkscape weiter bearbeitet.


Hier der Grundschriftzug.

Hier kamen dann diese 4 Versionen heraus,
Von denen mich nicht eine wirklich überzeugt hat.

Es war wirklich zum Mäuse melken.

Und da habe ich nach dem Zeichnen noch gut drei Abende am PC investiert. 
Es war mir aber immernoch zu statisch. 

Dann kam mein neues Smartphone und aufgrund meiner momentanen Erkrankung eine Menge Zeit zum Nachdenken und rumprobieren.


Nach einigem Üben und Probieren mit Pinsel, Tinte, Kalligrafie-stiften.
Und letztenendes mit der App Adobe Illustrator Draw hat es dann endlich funktioniert.


Und nach Bearbeitung in Inkscape kann ich es sogar an meinen Plotter schicken. Das wird das nächste Projekt, sobald ich mich nicht mehr den ganzen Tag um die eigenen Achse drehe...


Und das ist es.

Mein neues Logo.
Selbsterdacht, selbstgemacht.

Lebendig, dynamisch, ich.

Wenn das mal nicht ein kräftiges RUMS wert ist?!

Liebste Grüße,
Sabrina 

Freitag, 6. April 2018

Mit Schmetterlingen und Blüten in den Frühling

*Werbung*


Ihr Lieben,

Der Frühling ist da!

Ich weiß, das gleiche habe ich letztes Jahr schon geschrieben, als endlich die Sonne am Himmel stand und auch warme Strahlen sandte. 
Aber das ist schon auch in jedem Frühling ein Ereignis, welches nicht laut genug willkommen geheißen werden kann.

Und wie am besten?

Außer Frühjahrsputz und Gartenarbeit?
Mit neuen Schuhen, neuen Taschen und einem Besuch in der Zauberflöte.

In Ermangelung von Schnitten, welche sich zu brauchbaren Alltagsschuhen eignen, überspringe ich diesen Punkt und komme gleich zum Thema Taschen.

Das habe ich ja gerade für mich entdeckt.

Nach der Frühlingsliebe war direkt vor der Abendliebe von Unikati.
Welche uns gleich einen Abend mit in die Oper begleiten durften. Würden sie sprechen, könnten sie uns unter Umständen sogar verraten, wann die kleine Bühne auf der großen Bühne sich bewegt hat. Das war eine Überraschung: die Bühne hat sich bewegt, aber wir haben es alle immer erst bemerkt, wenn sie wieder ein gutes Stück gewandert war!
Mysteriös... im Ernst.


Zum Probenähen der Frühlingsliebe haben einige schon mit Klappen experimentiert. Aber das hat das leichte Design so gestört, dass wir es als unpassend erstmal zur Seite legten. Ansich war es die Idee aber durchaus wert, weiterverfolgt zu werden. Und daraus entstand die Abendliebe.


Erhalten geblieben ist der verdeckte Reißverschluss am Vorderteil und die Grundform. Hinzu kam eine zweite, kleinere Größe, welche perfekt für den Abend und für Kinder ist.

 Ganz wundervolle Stücke sind wieder entstanden. Hier meine erste, welche ich bei fb bereits gezeigt habe.
Bei dieser durfte ich unser neues Antik-Leder vorab vernähen. Das ist jetzt natürlich ganz eindeutig Werbung:

Beim Stoff Handel haben wir vier Farben davon neu im Sortment.




Aber es vernäht sich tatsächlich auch für Taschen-Neulinge wie mich ganz wunderbar einfach.
Einfacher sogar als normales Kunstleder, weil es durch die weiche Oberfläche, welche eher einem abgeschrabbelten Wildleder ähnelt, nicht am Füßchen hängt und so ganz butterweich von der Maschine transportiert wird.

Auch ist es so beweglich, dass es sich hervorragend wenden lässt. Trotzdem reicht der Stand, um (zumindest bei kleinen Taschen) ohne Bügelvlies zu arbeiten.


Und das fertige Stück hat dann ein so zauberhaftes Vintage-Flair. Wenn mein Tanzrausch aus diesem Blümchenstoff fertig ist, gibt es nochmal Komplettbilder. Da freue ich mich jetzt schon drauf. 🤗


Nummer zwei ist für's Fräulein entstanden.
Schmetterlinge sollten es sein: Also unser schöner, leichter Canvas mit den regenbogenfarbenen Flatterlingen.


Und ich fand unser weißes Kunstleder "Crib"
dazu richtig chic.


Interessant an dieser ist das Gurtband.
Hier habe ich nämlich selbst gestricklieselte Kordeln per Zickzack-Stich zusammengenäht. Die Enden mit Kunstleder eingefasst und am 4-Kant-Ring befestigt. Das Fräulein ist ganz hin und weg und farblich passt es einfach perfekt.


Ich gebe zu, sie sind nicht per Hand im Strickliesel entstanden, sondern mit der Strickmühle. Das Prinzip ist das gleiche, nur viel schneller. Ein Video findet Ihr auf meinem Instagram Account. Hypnotisch.

Das Fräulein und ich lieben unsere neuen Taschen.

Liebste Grüße

Sabrina

____________________________________________

Verlinkt bei Taschen und Täschchen