Sonntag, 12. November 2017

12 von 12 im November - Endspurt

Ihr Lieben,

Schon wieder November, unglaublich!
Wie schnell das Jahr wieder rum ist?!

Die Zeit rast, und alles rast an mir vorbei.
So kommt es mir zur Zeit vor...

Heute also 12 Bilder im Schnelldurchlauf:


Kurzer Morgenkaffee.


Und dann noch ein bisschen am Adventskalender für's große Adventskalender-Wichteln basteln.


Omnomnom.
Rouladen und Thüringer Klöße.
Mein Mann ist der beste!


Langes Chorkäffchen zum Geburtstag unserer Leiterin.


Geschenke gab es natürlich auch.


Geprobt wurde aber auch noch.


An diesem Stück hier beißen wir uns gerade so ein wenig die Zähne aus. Aber wir sind guter Dinge...


Und heute frisch angekündigt: unser Konzert.


Wieder keine Zeit für's Füchschen gehabt.
Dabei ist der doch so süß!


Die Gitarre quälen für die Weihnachtsfeier.
Wir wollen ein DDR -Weihnachtslied singen. 
Das heißt, die Jungspunde und Zugezogenen müssen es noch lernen...


Muckelig warm, weil hier in Thüringen allerorten der Winter Einzug hält.


Rahmenhandlung.
Ich kann auch kurz vorm Schlafengehen noch Kaffee trinken. Stört mich nicht.


Und jetzt gute Nacht.

Liebste Grüße, Sabrina

Dienstag, 7. November 2017

KSW 28 - es blaut so blau

Ihr Lieben,

erinnert Ihr Euch?
KSW?
Kreative Stoffverwertung.

Diese tolle Aktion von Appelkatha, bei der ungeliebte oder einfach übereilt gekaufte, lange liegende Stoffe endlich ihrer kreativen Bestimmung zugeführt werden.


Oft braucht's dann ein Weilchen, bevor man mit dem Stöffchen auf einer Wellenlänge ist. Aber es entstehen immer ausnahmslos tolle Dinge. Überzeugen könnt Ihr bei der Gründerin im Archiv.

Diesmal gab es ein Stück geblümten WebStoffes von Julia aka Julibuntes. In Blau. Schon ganz knuffig.
Stöffchen und ich waren ganz schnell einig, was die Bestimmung angeht: zur Zeit habe ich so ein Faible für Tür- und Wandkränze. Ist vielleicht schon aufgefallen...


Jedenfalls passte dieser klitzeklein gemusterte Stoff perfekt zu diesem Projekt.

Also einige Zutaten dazu und die Nähmaschine konnte getrost im Schrank bleiben. Die paar Stiche gingen dann auch per Hand. Den Rest erledigte der Heißkleber.


Während das Grundgerüst recht früh stand, gab es den Feinschliff dann aber erst kurz vor knapp. Da habe ich mir doch noch Hilfe geholt, denn irgendwie war ich noch nicht überzeugt. Jetzt aber, Dank der Hilfe des Fräuleins, ist mein KSW - Kranz richtig zauberhaft geworden.


Und noch besser: diesmal könnt Ihr nicht nur schauen, sondern diesen Kranz auch für Euer Zuhause ersteigern. Eine liebe Nähfreundin lebt in Kalifornien. Dort gab es ja diese verheerenden Waldbrände, und ihre Stadt ist zu großen Teilen abgebrannt. Einfach weg.

Viele ihrer Bekannten und Freunde haben alles verloren. Nun wollte sie sich nicht einigeln und sich selbst leidtun sondern hatte die Idee mit Handarbeit und vielen kreativen Mädels eine Versteigerung zugunsten dieser Menschen zu organisieren. Die erste lief so gut, dass sie gleich eine zweite hinterher geschickt hat.

Hier könnt Ihr den KSW-Kranz ersteigern und noch viele wunderbare Dinge mehr.

Aber jetzt wollen wir doch mal Schauen, was die anderen aus unserem Mini - Blüml-Stoff gezaubert haben.

Liebste Grüße, Sabrina



Handgemacht und kreativ, damit ab zu
CreaDienstag
Handmade in Tuesday

Sonntag, 5. November 2017

Geheimnis durch's Schlüsselloch

Ihr Lieben,

Eine kurze Anekdote bevor es zu den Bildern geht:

In meiner Zeit an der Berufsschule in Leipzig, ja, die meisten Buchhändler lernen in Leipzig, hatte ich eine Deutschlehrerin, die immer ganz freundlich und aufgedreht war. Jedenfalls habe ich sie so in Erinnerung. 

Eines Tages, während einer Aufgabe im kreativen Schreiben schaute sie mir über die Schulter und meinte: "Darf ich mal illern?" Worauf ich meinte, "Wenn Sie müssen, mich brauchen Sie nicht fragen."
Klassischer Missversteher.

Mit illern meinte sie lunsen, linsen, mal schauen, eben kurz spicken.
Ich kannte das Wort als Pippi machen.

Na, jetzt wisst Ihr, warum ich so überrascht war...


Lange Rede, kurzer Sinn: hier mein Spicker zur KSW bei Julibuntes.

Am Dienstag gibt's die Ergebnisse.


Fortsetzung folgt also...

Liebste Grüße, Sabrina 


Mittwoch, 4. Oktober 2017

Einhornalarm!

Ihr Lieben,

Die Vorbereitung zu diesem Projekt reift schon seit fast einem Jahr. Und das eher unbewusst.


Letztes Jahr zur Weihnachtsfeier haben wir nämlich Schrottwichteln gemacht.
Wisst Ihr was das ist? Also jeder bringt ein schönes und ein Schrottgeschenk mit. Verpackt weiß keiner, was welches ist.

Dann wird gewürfelt. Bei 6 darf man sich ein Paket aussuchen. Sind alle Pakete verteilt, geht es aber erst richtig los! Denn nun wird um jede gewürfelte Zahl weitergereicht. Wer jetzt eine 6 würfelt, darf ein Geschenk zurückholen. Sehr lustig, und vor allem spannend welche (Schrott)Geschenke dann eben doch kein Schrott waren. Liegt ja immer im Auge des Betrachters.

Bei mir blieb ein megakuschliger Plüschi hängen. Zauberhaft sag ' ich Euch! Den hat der MiniTinyToe gleich morgens annektiert. Obwohl ihn das Fräulein auch direkt ins Herz geschlossen hat.

Regelmäßig die Frage, ob sie ihn wohl mal zum Kuscheln haben dürfte. Und regelmäßig vom Minimann mit einem energischen Nein abgebügelt.


So zickig die Madame sein kann, das tat mir doch immer ein bißchen weh.

Und dann kam letzte Woche dieser megamegamegakuschelige Mikroplüsch bei uns an!


Da war die Idee schnell gefasst. Das Einhorn von Aleksio schlummerte schon geraume Zeit auf meiner Festplatte. Das sollte es werden.

Kuschelig, niedlich, brumsummselig wie Herr Körner sagen würde.

Da der Plüsch querelastisch ist, mussten alle Teile mit Baumwolle verstärkt werden. Sicher hätte ich auch Vlieseline aufbügeln können, aber das schien mir bei einem Stoff, der nicht gebügelt werden soll
nicht das klügste. Praktisch habe ich also zwei Einhörner genäht. 🙈


Gut dass ich nur eines füllen musste: 500g Füllwatte haben hineingepasst, damit es auch stehen kann.

Und dann kam der große Tag! 9. Geburtstag.
Und sie liebt ihr Einhorn! ♡♡♡
Bin ich froh! Hätte ja auch daneben gehen können. Man weiß ja nie bei diesen präpubertierenden Mädels.

Na ja, ich hätte es auch behalten.

So muss ich wohl nochmal Füllwatte nachkaufen...

Liebste Grüße, Sabrina


Ein Herzensprojekt, dass nach der Arbeit entstanden ist. Also verlinke ich zu AfterWorkSewing.


Dienstag, 3. Oktober 2017

Adventskalender-Wichteln

...ich leg mich mal ins Zeug und bewerbe mich auch zum diesjährigen Adventskalender - Wichteln.


Ihr Lieben,

habt Ihr davon schon gehört?
Klingt super spannend und ich möchte mein Glück mal versuchen.

Appelkatha und Jennymade starten das Adventskalender-Wichteln bereits zum 4ten Mal und ein paar Plätze sind noch frei, ich wäre ja gern dabei. 

Ihr auch? Versucht doch auch mal Euer Glück und schaut beim Wichteln rein.

Lieber Wichtel,

Ich freue mich über alles, was Du mit Herz für mich zusammenstellst. 

Hübsche Kleinigkeiten wie Knöpfe ungewöhnliche Nadeln oder Holzspulen finde ich ganz zauberhaft zum Dekorieren. Mit solchen Neckischkeiten kannst Du mir eine Freude machen.


Liebste Grüße, 
Sabrina




Mittwoch, 20. September 2017

Kreativ-Blogger-Wichteln

Ihr Lieben,

Ich darf ja wieder dabei sein, beim Blogger-Wichteln von Lunaju
Vermutlich zum letzten Mal... denn das Paket von meinem Wichtel geistert seit Donnerstag im Versand herum und auch heute Morgen war es noch immer auf dem Weg zu Verteilzentrum.

Edit: ist am Nachmittag ausgeliefert worden. endlich.


An dieser Stelle eine dicke Entschuldigung für meine Wichteline, auf die ich mich so gefreut habe.

Ich darf euch meine Geschenke bereits zeigen, denn da hat jemand den 12ten korrekt eingehalten, statt wie ich erst am 14ten auf den Weg zu bringen...

Mein Wichtel ist Rebecca von Hasenstich.

Die Gute hat zwischenzeitlich einige Zeit im Krankenhaus verbringen müssen. Gute Besserung noch und alles gute für den Verlauf deiner Schwangerschaft.

Für mich hat sie ein zauberhaftes Herbst-Paket geschnürt.  Genau richtig bei meiner Grippe zur Zeit.


Zuerst einmal ein riesiges Kirschkernkissen.
Richtig muckelig zum auf die Bronchien legen, oder in den Nacken, wie es eben passt.


Für alle drei Kiddies gab es Schlüsselanhänger.
An denen kann ich bei Gelegenheit mal meine Plotter-Kenntnisse testen und die Namen aufbringen.


Tee und Kekse, Duftkerzen und Hustenbomschen im Beutelchen mit hübschem Dirndlmuster.
Servierten für's hübsch drapieren.
So kann ein muckeliger Leseabend kommen.

Vielen Dank für diese zauberhaften Dinge.

Jetzt schau' ich mal, was in den anderen Päckchen drin war.

Und hoffe, dass mein Paket für Evelyn noch ankommt.

Liebste Grüße, Sabrina.




Samstag, 16. September 2017

O'zapft is! Mein Dirndl - gepunktet

Ihr Lieben,

während viele von Euch sich auf dem Lillestoff-Festival ausgetoben,
ist auch das Oktoberfest gestartet.
 Ich habe mich ja immer schon gefragt, warum das im September startet?
Wenn Ihr eine Idee habt, immer her damit.


Trotzdem ist heute der perfekte Tag, Euch mein Dirndl zu zeigen. Ich habe ja wirklich lange überlegt, was aus dem zauberhaften Stöffchen mit der Spitzenborte werden soll. Gleich nachdem ich es für unseren Shop fotografiert hatte, musste ich unbedingt was davon kaufen. Ich hatte mich direkt verliebt!


Ein weit schwingender Rock sollte es werden. Da war mir sofort klar! Nur mit dem Oberteil hatte ich so kaum eine Idee. Das dauerte dann bis nach unserem Urlaub in Österreich.  Dort hole ich mir jedesmal Inspiration, irgendwie fördert das Land meine Kreativität...


Jedenfalls habe ich gleich als ich wieder zu Hause war, eine meiner Westen kopiert. 
Den Schnitt ein wenig angepasst und los ging es: doppelt genäht und Rock dran. 
Mit Bruse drunter ist es je nach Armlänge was für kühles oder was für warmes Wetter.


Und wie mein mein Kollege Markus letzthin so lieb meinte, eine Dirndlfigur hab ich. Eindeutig.


Die gestickte Bordüre am unteren Saum kommt hier so richtig schön zur Geltung.
Außerdem spart man sich so das Säumen von meterweise Stoff. 

Da dieser Voile recht sommerlich ist, habe ich auch unter dem Rock geschummelt. 
Dort habe ich einen Tellerrock als loses Futter eingenäht. 


So schwingt der Rock auch gleich nochmal so gut. 
Und der Rock ist so auch nicht durchscheinend.


Im Rücken habe ich einen Reißverschluss eingenäht. 
Sonst wird es ein bissl schwierig rein und raus zu kommen.

Beim nächsten Österreich -Urlaub muss ich unbedingt  einen Jodelkurs machen!

Na dann, feiert mal schön auf der Wies'n

Nächste Woche ist es auch bei uns in Erfurt so weit, 
Dort werde ich mein Dirndl dann mal ausführen.

Liebste Grüße, Sabrina



Donnerstag, 14. September 2017

Erinnerungen - kaiko-roku

Ihr Lieben,

einen kleinen großen Schuss habe ich ja immer schon gehabt. Nicht erst seit ich euch allen meine genähten Dinge hier zeige.


Zum Abschlussball musste es damals unbedingt ein indischer Sari sein. Dafür bin ich mit meinem Mann, damals noch mein Freund, extra nach Berlin gefahren. In Charlottenburg hatte seine Tante ein kleines Geschäft ausgemacht, wo gebrauchte Saris verkauft wurden. Die Verkäuferin erzählte noch, wie die gebrauchten Stücke persönlich mit dem Bus in Indien abgeholt wurden. 


Seit dem großen Tag liegt das gute Stück bis auf zwei Gelegenheiten im Schrank.
18 Jahre bisher.
Und wartet auf seine Bestimmung


Als Nikolett nun ihren Kimono Kuroku zum Testen in den Ring warf, war klar, das ist der perfekte Schnitt dafür! Exotisch aber tragbar, und eben nicht nur nach dem Duschen.


Glaubt mir, der Seidenbrokat trägt sich ganz wunderbar. ♡♡♡ dafür musste es ein besonderer Schnitt sein.


Und der ist, wie immer bei Schwalbenliebe, wunderbar tragbar retro.
 Diesmal als Kombischnitt auch mit Kindergrößen.


Das  eBook ist mit ganz viel Liebe und Know-how gestaltet und vollgepackt mit Zusatzinformationen.


Ich werde meinen Sari-Kimono noch lange Jahre tragen, mindestens nochmal 18. Und bestimmt auch nächsten Monat zum Klassentreffen. 

Klickt euch mal durch die Bilder aus dem Probenähen.
Bestimmt bekommt Ihr Lust auf solch ein exotisches Jäckchen.

Liebste Grüße, Sabrina

Rums

Dienstag, 12. September 2017

12 von 12 im September 2017

Ihr Lieben,
September. Das heißt für mich immer ein bißchen Wehmut schieben:
Das ist der Monat, in dem der Junior ein Jahr älter wird. Und mittlerweile hat er mich größentechnisch eingeholt. 

Das fiel mir auf, als wir übers Stadtfest spaziert sind. Er natürlich in seinem präpubertierendem Leichtsinn eher entnervt, als freudig neugierig.

Und das heißt ja auch für mich, wieder ein Jahr länger Mama...

Aber genug gejamst. Eigentlich wollt Ihr doch meine 12 Bilder sehen.

Viele neue Stoffe liegen hier und warten darauf in unseren Shop zu wandern. 
Damit das so schnell wie möglich passiert, teile ich mich mit meiner Chefin rein: 
sie fotografiert, ich bearbeite die Bilder. 
So kommen wir viel schneller voran.


Die Windeltorte für meine ♡ige Kollegin hat es heute endlich mal bis auf Arbeit geschafft...


Nach der Arbeit direkt erstmal Kaffee...
Ja, mit Spekulatius. Ich steh' dazu. Punkt.


Verpackungsmarathon.
Einmal der Kranz aus Schwalbenliebes Gewinnspiel, den ich auf den Weg schicke,


...und mein Wichtelpaket geht auch raus.
Ich hoffe mein Wichtel freut sich drüber.


Weihnachtslied für's Solo zum Konzert raussuchen.
Ich schwanke noch zwischen "Have yourself a Merry little Christmas" 
und "Chestnuts roasted on an open fire ". 
Schreibt doch mal, welches Ihr lieber mögt.


Der kleine Mann steht gerade total auf die Turtles. 
Natürlich in der alten Variante, die einzig wahre.


Fotos durchschauen von unserem Samstagsspaziergang.


Wir zählen dann mal die Tage bis Weihnachten...


...und bearbeiten das einzige Bild, welches ich von meinem Sari habe. Denn der Beitrag für den Kimono soll auch fertig werden.


Und noch ein kleines Häkelprojekt.
Habt Ihr auch nur im Herbst und Winter Lust auf Häkeln und Stricken?


Und gute Nacht, Ihr Süßen.

Liebste Grüße,
Sabrina