Dienstag, 9. Mai 2017

Mein Fels in der Brandung

Hallo Ihr Lieben,

Wisst Ihr noch? Das Mützen, Stulpen, Schalset für meinen Mann, welches der Weihnachtsmann gebracht hat? Mein liebster Lieblingsmann fand den Stoff so toll, dass er sich zum erstenmal auch was genähtes gewünscht hat. Ein Pullover mit Kuschelkragen sollte es sein.


Es hat zwar etwas gedauert, aber pünktlich vier Tage nach seinem Geburtstag, war er fertig.  Wenn man nur nicht immer so wenig Zeit hätte...


Aber er freut sich doch sichtlich. 
Immerhin kann ich ihn mittlerweile seit 20 Jahren meine bessere Hälfte nennen.


Praktischerweise kann der Stoff von beiden Seiten verwendet werden. 
So konnte ich mir die Suche nach einem passenden Kombistoff sparen.
In dieser Kombination kommt die Rücken- und Schulterpasse so richtig schön zu Geltung. 


Ein Mr. Hood von Sara & Jules ist es am Ende geworden.
Eben ohne Hood.


Wir stoßen dann mal auf die nächsten 20 Jahre an.
Und da wird es bestimmt noch das ein oder andere Teil für meinen Liebsten geben.
Der Woldlöper liegt ja auch noch auf meiner Festplatte. 
Und ein Hemd hatte ich schon laaaange vor. 

Zur Not mache ich das alles, wenn wir in Rente sind.

Wenn wir dann ganz viel mit unserem Hund spazieren gehen, den wir dann in unsere Familie aufnehmen. 
Erst dann, weil er jetzt den ganzen Tag allein wäre.

Ich mag es, wenn wir darüber sinnieren, was wir machen, 
wenn wir den ganzen Tag Zeit haben.

Liebe Grüße, Sabrina 


PS: schaut doch gern nochmal beim Burda Style Talent Wettbewerb rein.
Die nächste Woche hat begonnen. Alle Stimmen sind also wieder genullt und ich freue mich riesig über jede Stimme von euch.


...und jetzt zum Creadienstag, Made 4 Boys

Donnerstag, 27. April 2017

Chic in Paris?!

Ihr Lieben,

habt Ihr's schon gesehen?
Ich mache mit beim Burda Style Talent 2017.

Ich dachte mir, olé, olé, Supersache!
So eine Schneiderbüste wäre doch richtig chic!

Das Motto ist Parisian Chic, also losgenäht...



Doch was trägt man denn nun als pariser Madame?

Streifen.
Da war ich mir sicher.

Genau so sicher wie die Hälfte aller anderen Teilnehmer ; )))

Ich dachte es mir beinahe, wollte es aber so.


Für den dramatischen Effekt habe ich mir ein Raglanshirt konstruiert. 
Ich dachte mir, wenn alle auf Streifen gehen, dann machst du es wenigstens mit grafischem Etwas. Und die Schulternähte zaubern durchaus Rafinesse.
Das ist übrigens Paul.


Und das ganze hat so einen Hauch von Retro. Das mag ich ja sehr.


Mein Rock ist dann so geworden:
Zwei Bahnen in Falten gelegt, mit Tasche und verdecktem Reißverschluss.
Den roten Taft wollte ich schon lange vernähen, das ist das perfekte Projekt!
Darunter ist in doppelter Lage Chiffon vernäht.
Das scheingt ganz wunderbar beim Hüfte schwingen.


Ich träume dann mal weiter von meiner Schneiderpuppe...


Wenn wir nicht Pinguinbefehl hätten, das wäre meine erste Wahl für unser Frühlingskonzert in zwei Wochen. 


...und nun ist es an euch. 
Gefällt euch, das Outfit, dann stimmt doch gern für mich.

Und schaut euch auch die anderen Beiträge mal an. 
Da sind so manche Inspirationsschätze dabei.

Liebste Grüße, Sabrina. 

...und rums...


Dienstag, 18. April 2017

...für den Übergang

Hallo ihr Lieben,

Habt Ihr's bemerkt?
Es frühlingt! Endlich. Die paar Regenstunden zwischendrin sind zu vernachlässigen.
Wir freuen uns lieber an den schönen Stunden.


So auch am Osterwochenende.
Bei Regen auf den Berg hoch, um dann im strahlenden Sonnenschein spazieren zu gehen. April, April eben...


Mein Großer hat sich eine Collegejscke gewünscht.
Also kam er am Samstag zu mir auf Arbeit, um sich Stoffe auszusuchen.
Offenbar haben wir da zwar ein wenig aneinander vorbei gesprochen, aber die Jacke gefällt auch außen grün, statt innen.


Eine PowPowJuna von Muckelie ist es geworden. 
Ich habe nur die Taschen abgewandelt:
Teilungsnähte mit Nahttaschen und Paspeln eingearbeitet, damit das Vorderteil nicht so flächig massiv wirkt.
Die Taschen sind zwar ein wenig schmal  geraten, aber er kann damit leben. 
Er hat eben schon jetzt viel größere Hände als ich.
Dass ich mittlerweile in diese Jacke passe, heißt nicht, dass die Taschen passen. 
Musste ich feststellen.


Aber sie gefällt. 
Das ist ja schon immer so eine kleine Zitterpartie: 
ob's dem Pubertist dann auch gefällt. 
Jetzt hätte er zwar doch auch gern noch einige Buchstaben drauf, 
Aber das können wir bei Gelegenheit noch einschieben.


Zuersteinmal gefällt sie ihm und hält aus dem Kuschelsweat muckelig warm.

Wir überlegen jetzt mal, was wir noch draufschreiben: 42 oder Guardian oder Meisterdieb oder Emerald, Rubyn, Onyx oder Life on Mars oder Mischief managed ... uns fällt schon noch was ein.

Vielleicht habt Ihr ja noch Ideen?

Liebste Grüße,
Sabrina 



Mittwoch, 12. April 2017

12 von 12 im April

Ihr Lieben,

fast schon wieder Ostern.
Das Jahr vergeht mal wieder wie im Flug - unglaublich!

Heute gibt es also wieder 12 Bilder von mir für Euch:


Kaffee! Guten Morgen schöner Tag. 

Auf Arbeit darf ich jetzt unsere Stöffchen fotografieren.
Und heute haben wir was ganz tolles bekommen:


Projekt magischen Softshell fotografieren läuft.
Witziger Effekt: ich glaube, ich brauche eine neue Softshelljacke!


Vielleicht sogar in pink?
Schaut euch diese süßen Feen an!
Ich könnte quietschen... also eigentlich quietsche ich auch...
Nicht nur innerlich.


In der Mittagspause fix heim fahren, die Ferienkinder abfüttern.
Die hatten schon vorher Hunger, also habe ich allein gegessen.
Naja, nicht ganz, beide saßen ganz brav mit am Tisch und die Schnäbel haben keine Minute still gestanden.  ; ))


Mit Lieblingsmusik wieder zurück auf Arbeit. 
Netflix ist ja was feines: wir sind ja, wie viele, mit den Gilmore Girls dazu gekommen.
Das war definitiv eine gute Idee zur Kundenaquise,
aber die Serien sind schon suuuper!


...ich muss meine Funkie teilen...


Ostern, ich sag's ja.


Außerirdische Lebensformen in unseren Treppenhaus!
Nein, mein Großer bringt seiner Drone nur bei, enge Kurven zu fliegen.
Klappt schon ganz gut.
Und Ihr glaubt nicht, was das Teil für einen Wind macht!


So. Die letzten Reserven dürfen gehen.
Immerhin wird der MiniTinyToe im nächsten Monat schon drei.
Jetzt freue ich mich auf die Enkelkinder. ; )


Der April ist echt kalt. Jedenfalls im Vergleich zu den 20°C von letzter Woche.
Die Kiddies wollen also ihre Wärmetiere aufgewärmt haben.
Ich nehme auch eins. 


Die Lichterkette bleibt.
Habe ich beschlossen.
Die sieht so schön aus!


...das ist eine Rahmenhandlung.
Vom Kaffee zum Kaffee.
Ich kann ja auch kurz vor dem Schlafengehen noch einen riesigen Kaffee trinken. 
Lecker.

Na dann,

Bis spätestens nächsten Monat
bei 12 von 12.


Liebste Grüße, Sabrina 









Mittwoch, 29. März 2017

Zugeknöpft...

Ihr Lieben,

gerade haben wir unseren Sommerurlaub gebucht.
Wir fahren nach Österreich. Familienwandern, Seilbahnfahren, Jodeln, Dirndlgucken... ich freu' mich schon!


Bis dahin werde ich noch eine ganze Menge Shirts für die Kiddies nähen. 
Und schwups, sind wir bei MamiToppis neuem KnopfShirt.


Das Probenähen hat sich das Fräulein ausgesucht, sozusagen. In diesen Schnitt hat sie sich direkt verliebt. Und er steckt voller Möglichkeiten: nicht nur ein Shirt, sondern auch ein süßes Kleid mit Puffärmelchen kam in der Probenähphase ums Eck. Schaut ruhig mal die Ergebnisse durch - wunderbar als Inspiration.

Der eigentliche Clou ist der Einsatz mit Knopfleiste. 


Der hatte es ihr gleich angetan.
Hier habe ich sogar noch eine breite Paspel eingesetzt.
Dieses ist das erklärte Lieblingsstück der kleinen Madame.


Und auch den Grundschnitt, konnten wir testen,
der jetzt als Freebook für euch erhältlich ist.

Prima, um ersteinmal die Passform zu testen.


Wir gehen noch ein bissl das schöne Wetter genießen und träumen vom Urlaub...


Liebste Grüße,
Sabrina


...und weil es des Abends nach der Arbeit entstand:
AfterWorkSewing

Donnerstag, 16. März 2017

Oha! Lingerie - Mal was kleines - Part three

Ihr Lieben,

Heute habe ich nochmal einige Bilder für Euch, auf die ich mächtig stolz bin.

Das hier ist ja bereits Teil drei meiner Nähergebnisse aus dem Probenähen für Schwalbenliebe. Das heißt , ich kann euch heute mein Kürstück zeigen:
Oha!Lingerie aus wunderschöner Spitze mit Sternen und elastischem Satin.

Das erste Set war ja tatsächlich das Probestück nach der ersten Schnittversion.


Das lege ich euch ans Herz. Bevor ihr euch an Spitze und Viskose oder gar Satin wagt, macht erstmal ein Probeset aus einem Stoffschätzchen aus eurem Fundus. 
Das gibt ein ganz wunderhübsches Schlummerset ab. Und ihr könnt eventuelle Änderungen abschätzen. Natürlich haben wir den Schnitt auf Herz und Nieren getestet. Aber jeder Körper ist anders, deshalb sollte man sowieso immer erst ein Probestück nähen, wenn man sich an ein neues Schnittmuster wagt.


Bei Nummer zwei war ich dann schon mutiger. Modaljersey ist ja nicht weniger flutschig als Viskosejersey beim Vernähen. Aber das Tragegefühl! Das entschädigt für jeden Fluch beim Nähen.

Und dann war es soweit.
Spitze und Satin hatte ich schon ganz zu Beginn des Probenähens gekauft. 
Jeden Tag habe ich es angeschaut, gestreichelt.


Ich habe das wumderschöne Set schon genau vor Augen gehabt.
Die schwarze Spitze mit Sternchen verspielter als die üblichen Rosen.
Mal was anderes eben.


Der elastische Satin war ein Experiment.
Dabei muss einem klar sein, dass zwar ein paar Prozentchen Elastan drin sind,
Es aber viel weniger elastisch ist, als eben ein Jersey, der ja durch die "gestrickte" Art sowieso schon eine gewisse Dehnbahrkeit aufweist.


Also auf jeden Fall eine gute Größe mehr zuschneiden, sonst kneift es.
Ebenso muss darauf geachtet werden, ob die Spitze, die Ihr verarbeitet, in alle Richtungen oder nur querelastisch ist. Denn dann solltet ihr gerade beim Höschen auch in der Höhe 2-3 cm zugeben, da der Schnitt im Ursprung für Jersey erarbeitet ist und alles angenehm bequem sitzen soll.


Dann könnt ihr euch ganz bequem richtig chic fühlen. Auch drunter.


Den Versuch ist es wert...


...schließlich sollten wir uns viel öfter etwas nur für uns gönnen.


Was liegt da näher als schönes für drunter?

Liebste Grüße, Sabrina 

...und Rums.







Dienstag, 14. März 2017

Oha! Lingerie - Mal was kleines Part two

Ihr Lieben,

da bin ich wieder.



Heute wird es ein bissl wärmer. Gestern habe ich euch ja mein neues Nachthemdchen gezeigt.

Heute kommt... nein, noch nicht das Spitzenhöschen. Da müsst ihr euch noch gedulden.

Dafür zeige ich euch ein Bustier-Set.
 Auch mit dem tollen neuen Oha!Lingerie-Schnitt von Schwalbenliebe.


Dafür lasst Ihr einfach das Unterteil des Hemdchens weg. Einen breiten Wäschegummi an- oder in meinem Fall eingenäht, und schon habt ihr ein richtig bequemes Oberteil zum Unterteil. Das hier ist die Highwaist-Variante.
Ein Riesenzelt, wenn man es ist der Hand hält, aber sooooo bequem und echt chic, wenn man es trägt. Ich mag keine anderen Schlübbis mehr...
Na und Bauchfrei ist nach drei Kindern bei mir eh durch.


Ich habe auf Arbeit noch den letzten Rest Anicara von Raxn erstehen können. 
Und ich muss euch sagen: habt Ihr die Möglichkeit Modaljersey zu Wäsche zu verarbeiten, TUT ES! Es trägt sich wie Wölkchen auf der Haut. 
Sooooo angenehm weich! 
Zur Zeit gibt es ja auch den Milchmonster Picaflor und noch Raxn Prantero in dieser tollen Qualität. 
Ich werde es wohl nochmal wagen. Hhhmmmmm.....


Das hier ist mein liebstes Bild.
Vielleicht weil das Muster so herum nicht auf dem Kopf steht?! 😉
Da habe ich nämlich nicht richtig aufgepasst...

Wer jetzt noch keine Lust hat, sich selbst zu benähen, dem lege ich meinen kommenden Post ans Herz. Denn da packe ich die Spitzenhöschen aus.

Oder ihr schaut nochmal ins LookBook mit all den zauberhaften Frauen aus dem Probenähen.

Einen kleinen Spicker könnt ihr in Teil eins schon tun.
Außerdem findet ihr dort weitere Materiallinks.

Na dann, to be continued...

Liebste Grüße, Sabrina