Samstag, 27. August 2016

Da gugge ma' schau!

Hallo Ihr Lieben,

Weihnachten kommt auch in diesem Jahr wieder völlig überraschend, wetten dass?

Aber bereits im September wird es fast vorweihnachtlich, auf jeden Fall spannend beim Bloggerwichteln von Lunaju.

 In diesem Jahr bin auch ich dabei und meinen Wichtelpartner durfte ich auf dem Papier bereits vor geraumer Zeit kennenlernen.


Bisher hatte ich so manche Idee, viele habe ich schnell wieder verworfen, einige habe ich weiterentwickelt.



Heute darf ich euch kurz durchs Schlüsselloch schauen lassen. Vielleicht ahnt der ein oder andere, was es damit auf sich hat. Und nein, es hat nichts mit Tee zu tun. ; )

Ich wünsche euch ein wunderbar sonniges Wochenende im Kreise eurer Lieben

Liebste Grüße, Sabrina

Freitag, 12. August 2016

12 von 12 im August

Hallo Ihr Lieben,
nächster Monat und wieder ein 12ter


Also hier meine heutigen 12 von 12:


Frühstück mit Kaffee und Schoki. Lecker! 
Bei diesem "Sommer" Wetter war das echt nötig.


Spätdienst. Also nochmal kurz die Gitarre quälen ; )


Mit der Chefin Instagram Stories ausprobieren. Das ist unser Schneidetisch, falls sich jemand gewundert haben sollte...


Zum Abendessen mit allen Sinnen genießen und (be) greifen.


...und auch die Fisches haben Hunger.


Schnipp, schnapp, Faden ab. Das Geschenk für morgen noch fertig bekommen.


Feststellen, dass der Reißverschluss zu kurz ist...


Trotzdem noch gerettet.


Ein Lille Wooldlöper für mein Patenkind. Mit meiner Feuerwehr, die übrigens noch einen Namen sucht...


Die Baustelle müsste ich noch verräumen. 
Heute nicht mehr...


Vorfreude auf Sonntag. Da gibt es Spanferkel. Dieses Bild habe ich nicht gemacht. Ich habe es aus unserem Chorchat gemopst.  Unser Christian ist wild am rotieren, damit am Sonntag alles rundläuft.

Das tollste Bild habe ich bis zum Schluss behalten:

Ich habe heute auf Arbeit nämlich meine eigene Schere bekommen! "Sabine" ist sozusagen mein Arbeitsname. Running Gag: "Sabine steht hinter der Gardine..." YouTubed es mal, so albern, dass es schon fast wieder interessant ist.

So, das war's von mir

Liebste Grüße,

Sabrina




Donnerstag, 4. August 2016

Badenixe in Retro


Hallo Ihr Lieben,

Na, spielt der Sommer bei euch auch nicht so mit, wie er sollte?! 

Ich dachte eigentlich, ich hätte das perfekte Sommerprojekt am Start. Liebe, liebe Sonne... und so. Und was glaubt ihr? Seit mein Funkenflug-Badeanzug fertig ist, scheint der Herbst ausgebrochen zu sein. Hmpf...


Vorenthalten möchte ich euch das Zauberteil aber trotzdem nicht. Ein bissl stolz bin ich nämlich schon. Ist schließlich mein erster Versuch mit Badebekleidungsstoffen. Und Superstretch-Nadel.
 

Ihr erinnert euch an den Funkenflug von Schwalbenliebe? Wenn nicht, klickt ihr einfach nochmal hier. Aber eigentlich ist das kein Schnitt, den man so einfach vergisst. Dem ein oder anderen ist das Shirt sicher schon über den Weg gelaufen.


 Aus eben diesem Schnitt von Schwalbenmutti Nikolett habe ich einen zweiteiligen Badeanzug für mich genäht. Mit einigen kleinen Anpassungen und dem tollen karierten Badebekleidungsstoff, den ihr übrigens bei mir auf Arbeit bekommen könnt [Werbung off], habe ich mir einen wunderbar sitzenden Zweiteiler gezaubert.


Die Anpassungen sind ganz einfach durchzuführen. Und auch der Stoff lässt sich trotz seiner enormen Elastizität ganz leicht nähen. Ihr braucht nicht mal eine Overlockmaschine. Die ganz normale Haushaltsmaschine tut den Job ganz wunderbar! 

Also, so hab ich es gemacht

 
Da Badebekleidungsstoffe sehr elastisch sind, habe ich den Schnitt ohne Nahtzugabe und in der Breite eine Nummer kleiner zugeschnitten. Am Rückenteil habe ich den Halsausschnitt von vorn genutzt und am Vorderteil den Bogen noch 2 cm nach unten versetzt.

 Am besten geht das Zuschneiden mit einem Rollschneider, da der Stoff ganz schon flutschrig ist.

Um einen Nässeblitzer zu umgehen, habe ich den Stoff im körpernahen Bereich des Oberteils und beim Unterteil mit hautfarbenem Badelycra unterfüttert. Das sorgt außerdem für saubere Saumabschlüsse an Hals- und Armausschnitten, die Ihr einfach noch mit einem Zickzackstich absteppen könnt.

Nähen solltet ihr den Stoff mindestens mit einer feinen Jersey-Nadel, bestens mit einer Superstretch-Nadel. Die Ballspitze dieser Nadeln schiebt die Fasern beim Durchstechen zur Seite anstatt sie zu durchschneiden, was im Nachhinein zu hässlichen Löchern an den Nähten führen kann.

Nutzt den Dreifachgeradstich an eurer Nähmaschine. Auch ein  Zickzackstich sollte funktionieren, Hauptsache elastisch, damit die Naht später Spiel hat.

Als Unterteil habe ich den Panty Eve von Pattydoo nach diesem Tutorial abgeändert, die Taillenlinie aber noch gute 10cm nach oben gesetzt und die Seitenlinien tailliert. Das sitzt bei meinem Kuschelbäuchlein einfach besser und sieht noch mehr nach 50s aus ; )


 Jetzt habt ihr bestimmt ganz viel Lust bekommen, euch auch einen Funkenflug-Badi zu nähen, oder?

Dann mal ran an die Maschinchen, bevor der Sommer gänzlich rum ist! 



Von mir, Sabrina jetzt allerliebste Grüße an Euch.



Wir sehen uns demnächst im Schwimmbad!

...und jetzt zu RUMS...
 





Montag, 25. Juli 2016

Lasst Funken fliegen!

Ihr Lieben,


So viel ist los in der Welt. So viel schlimmes...
Jeden Abend bin ich dankbar, dass hier alle heil versammelt am Tisch sitzen. Da stören mich auch die kleinen Zankereien unter Geschwister nicht mehr, wenn wir nur gesund und munter sind.


Und wenn wir dann abends vorm zu Bett gehen nochmal alle Albernheiten durchspielen, um dem Schrecken der Welt den Schrecken zu nehmen, dann bin ich ganz Kind. Dann bin ich albern, lustig, trotzig, dann springt der Funke über...


Ganz kindisch trotzig habe ich deshalb absichtlich einen Kinderstoff hergenommen, um euch meinen ersten Funkenflug zu zeigen. Die spielenden Katzen habe ich im letzten Jahr schon für das Fräulein vernäht, gern könnt ihr hier nochmal schauen.


Seitdem liegt der Rest hier, und sehnt sich nach einem Projekt. Dann kam Nikolett, die Oberschwalbe. Eigentlich befinden wir uns ja im Probenähen für was ganz anderes, eigentlich soll nämlich ein wunderhübsches Kleid entstehen. Das kommt auch noch. Aber zwischendrin haben wir Herzglut aus der Asche gehoben. Sozusagen. Wie Phönix aus der Asche. Und entstanden ist Funkenflug. 


 Ein Shirt mit Wiener Nähten, die ich schon beim Frollein Matrossel so geliebt habe. Aber außerdem noch Knopfleiste, verschiedene Kragenvatianten, Puffärmel, Schleifen- und Tulpenärmel.
Sogar einen passenden Plott hat Nickes entworfen, den ihr mit dazu bekommt.
Und ich sage euch, die Anleitung ist der Hammer! 


Ich habe ja schon eine ganze Menge Nähanleitungen gelesen, alle mit viel Herzblut und Ambitionen verfasst. Aber hier haltet ihr eine richtige Geschichte in Händen! Einen Roman übers Nähen. Mit Know-how und ganz viel Herz. Es macht richtig Spaß und Lust aufs Losnähen dieses Tutorial aufzuschlagen. Und mit ebenso viel Herz führt sie Ihre Probenäherinnen durch den Alltag.
Mit kleinen OffTopics wird die Atmosphäre gelockert und wir lernen uns näher kennen. Freundschaftlich und ohne Stress.
So dauert es zwar ein wenig länger, bis ihr dem Tanzrausch erliegen könnt, dafür werden außer einem herzigen eBook mit Insiderwissen auch Hammerbeispiele und tolle Fotos für euch zur Veröffentlichung präsentiert. Gesetzt.

Das eBook zum Funkenflug bekommt ihr bei Schwalbenliebe.

Na dann, losgenäht!

Liebste Grüße, Sabrina

https://www.facebook.com/groups/822480844508860/?fref=ts

Dienstag, 19. Juli 2016

Summer in the City...

...wäre schön gewesen.


Ihr Lieben,

endlich komme ich dazu, euch unser AnniNanni Sommerset zu zeigen und zwar in der wunderbaren Kulisse des Gondwana-Landes.


Sieht alles voll nach Urwald aus, ist es ja auch. 

In Ermangelung sommerlicher Temperaturen mussten wir uns anderweitig behelfen. Da kamen uns die tropischen Temperaturen hier im Riesengewächshaus gerade recht. 
Seid ihr mal in Leipzig, schaut es euch unbedingt an!


Jetzt aber zu AnniNannis neuestem Streich:



Das Sommerset besteht aus einem Hängerchen und der passenden Caprileggins. 
Fräulein TinyToe hat beides als "Super bequem, das behalt' ich gleich an!" eingestuft. 

Das Schnittmuster enthält die Größen 80 - 160, und als Draufgabe ist noch ein süßes Haarband dabei ; )
Es ist eigentlich superfix genäht. Also richtig was für Kurzentschlossene.

Capri-Leggins haben wir hier ganz neu für uns entdeckt. Denn die sind prima zum Toben und Klettern. Das Hängerchen sieht nach Mädel aus, ohne beim wilden Spielen einzuschränken. Also alles in allem ein perfekter Sommerbegleiter.

Ihr bekommt das Set hier.


Wir haben hier noch zwei fertige Exemplare liegen, die zeige ich euch noch im Laufe des Sommers. Versprochen.

Und jetzt losgenäht, der Sommer, gerade zurückgekehrt, hält nicht ewig.

Liebste Grüße, Sabrina

Dienstag, 12. Juli 2016

12 von 12 heute aus der Drachenschlucht

Hallo Ihr Lieben,

habt ihr auch schon Ferien und Urlaub? Wir sind ja in diesem Jahr recht früh dran ferientechnisch. Was das dann im August werden soll frag ich mich noch - wahrscheinlich gibt es die ersten zwei Wochen dauernd hitzefrei...

Aber jetzt mal zu unseren 12 Bildern von heute. Die werden ziemlich grün, denn wir waren heute wandern. Immerhin gute 12 Kilometer - mit drei Kindern ... Ich bin schon ein gutes Stück stolz auf uns.


Der große Herr TinyToe sieht zwischen solch hohen Felsen in der Drachenschlucht gar nicht mehr so groß aus...

...ein richtiger Urwald mit den großen Farnen, die über den Köpfen wachsen. So schimmert das Sonnenlicht ganz zauberhaft durch die Blätter. 

Noch mehr Farne und Moose, aber so schön grün. 

Schaut mal, wie moosbewachsen die Felsen sind. Der MiniTinyToe fand sie so kuschelig : ))

Ein klein wenig schwummerig wird einem hier schon. Man kommt sich so klein und unbedeutend vor...

Auskolkungen und Strudelnischen. Meine neuen Lieblingworte. Mal sehen, wie oft ich sie in Zukunft verwenden kann ; ) 

Aus den Tiefen der Schlucht entstiegen, den Kamm erklommen und bezwungen steht sie vor uns: die Wartburg - Historischer Dreh- und Angelpunkt thüringischer Geschichte.

 ...fix und alle mit riesigem Kohldampf im Burghof. Was würde der Thüringer (und ganz bestimmt auch viele Touristen) am liebsten essen? Richtig. Eine Thüringer Rostbratwurst oder sogar ein Rostbrätel, ganz simpel im Brötchen, wäre das toll!

 Fünf-Sterne-Essen oder Kuchen und Pfannkuchen fand ich persönlich nett für die Omchen, die sich bis vor die Zugbrücke kutschieren lassen. Aber für Rucksacktouristen eher naja...

Wir haben den Bratwurststand dann noch gefunden: ganz unten am Berg, auf dem Parkplatz. Also den Burgberg vorn wieder runterdackeln, nachdem wir die Burg ja von hinten über den Wanderweg erstürmt hatten, mit drei hungrigen Kindern im Schlepptau, um unten einen Gasgrill, ja, einen Gasgrill, keinen Holzkohlegrill vorzufinden : (
Mit ganzen 10 Würstchen drauf. Rostbrätel Fehlanzeige. Immerhin war der MiniTinyToe glücklich mit seiner Bratwurst. Und satt sind auch die anderen geworden, wenn auch mit langen Gesichtern.

Immerhin habe ich meine neue Wohnzimmerlampe entdeckt bei der Führung durch die Burg.

Ein Abschiedsblick, ja, diesen Weg müssen wir auch wieder zurückkaufen. Irgendwo in 6 Kilometern Entfernung über Stock und Stein steht nämlich unser Auto...

Garteninspiration - der mittelalterliche Burggarten hat mir schon vor Jahren gefallen, als mein Mann, damals noch mein Freund und wir beide ohne Facebook unterwegs, mich mal hierher entführt hat.

Das erfreut das Ex-Buchhändler-Herz: die Schaubibliothek mit alten Schriften. Wunderbar anzuschauen!


Alles in allem ein schöner Tag, den wir mit kleineren Blessuren überstanden und aus Trotz mit lecker Döner haben ausklingen lassen. Sorry, aber über den fehlenden Holzkohlegrill im Burghof ärgere ich mich immer noch... Hmpf. 

Jetzt zu 12 von 12
und euch einen schönen Abend noch, schön, dass ihr reingeschaut habt.

Liebste Grüße 
Sabrina