Donnerstag, 16. Februar 2017

Wolkenloser Fasching voraus!


Ihr Lieben,

Fasching oder Karneval steht vor der Tür.


Das ist doch mal ein Grund, was verrückteres zu nähen.


 Ich bin ja eher jemand, der zwar das Verkleiden ansich gern macht: zur Premiere vom Herrn der Ringe oder StarWars im Kino zum Beispiel.  


Aber die Faschingslustigkeit ist nicht so ganz meins. Ich bin auch im Rest des Jahres lustig.  


Trotzdem habe ich beim Designnähen von Schwalbenliebe neben dem Retrokleid auch ein witziges faschingstaugliches Outfit genäht. Obwohl, eigentlich habe das Shirt auch schon so angehabt. Der Stoff war sofort mein Liebling!


 Gleich als er in den Laden kam, 
habe ich erstmal einen Quietschanfall bekommen ; ))) 
denn die Illustrationen sind so süüüüüß! ♡♡♡


Die Kopfbedeckung, das TinTin habe ich mit Bitex verstärkt. Das nimmt die Elastizität des Jerseys und gibt schön Stand.


Natürlich hat das Wolkenlos wieder sehr sonnige Aussichten ; P


   Die zauberhaften Tierchen eignen sich wunderbar auch für ein bißchen verückte Nudeln wie mich.

Dann mal gute Nacht, ihr Lieben

Sabrina




...und fix noch zu Rums.










Dienstag, 14. Februar 2017

Die haben's warm, die Finnen



Ihr Lieben,

Ihr glaubt nicht, wie lange ich schon das Lieblingsjackerl von Fred von Soho nähen möchte. Gleich nach dem Erscheinen habe ich es damals gekauft.

 Und es sogar schon ausgedruckt in 74, damit es länger passt. Damals.



Jetzt habe ich es endlich getan. 

In 98, perfekt passend. 

Wir haben nämlich einen ganz zauberhaft kuscheligen ganz neuen Stoff bekommen auf Arbeit. Finnenfleece. Schon gehört? 

Außen eine Struktur wie Frottee mit klitzekleinen Schlaufen. 
Innen kuscheliger Fleece. 
Und das ganze aus Baumwolle. 100%.

Den hat meine liebste Chefin mir mitgegeben.
"Mach was schönes draus, 'ne Collegejacke wäre cool."

...und da war sie wieder: Lieblingsjackerl. 
Jetzt oder nie!



Dazu eine Lieblingsbuxe und das Outfit ist perfekt für die Übergangszeit.
Kuschlig verpackt trotzen wir Rotznasen und Hustinettenbären. Tschakka!


Unser MiniTinyToe wollte das Set gar nicht wieder ausziehen, weil es so schön "kuffelig" ist. 


Kerstin von Fred von Soho hat eine tolle Anleitung geschrieben zum Applizieren dieser coolen Buchstaben. Im Anhang findet ihr direkt auch ein komplettes Alphabet und Ziffern.

Finnenfleece Lenny, ja das ist der Name des Kuschelstöffchens, lässt sich auch wunderbar verarbeiten. Er ist leicht elastisch in eine Richtung, ähnlich wie Sweat. Rollt sich an den Schnittkanten aber nicht ein.
So gibt es einen sauberen Zuschnitt und beim Zusammennähen keine größeren Probleme. Den Nähfußdruck sollte man ein wenig reduzieren, damit die Teile nicht gegeneinander geschoben werden. 


Solch ein Lächeln ist doch der schönste Dank 
für die Abende vor der Nähmaschine ; ))


...und wenn es dann noch Spaß macht...


Ein kuscheliger Wohlfühlstoff für groß und klein.

Im Original könnt ihr das Set zur Zeit im Laden in Arnstadt anschauen, und Lenny in mehr als 20 Farben gibt es hier. Wir sehen uns. 

Liebste Grüße, Sabrina 



...und weil Dienstag ist, husch zum Creadienstag.


Montag, 13. Februar 2017

12 von 12 im Februar 2017

Ihr Lieben,

Heute zwar schon 13ter aber gestern war ja 12ter:


Ganz spätes Frühstück: die Großen haben bei Oma und Opa geschlafen.
Und der MiniTinyToe hat bis 10 Uhr geratzt! Ein völlig neues Morgengefühl.


Marmelade alle. Da müssen wir wohl mal neu bestellen...
Natürlich blieb es nicht bei Marmelade. Es gibt auch Erdbeerlimonade! 
Wusstet ihr das?!


Der kleine Flitzer will sich verkrümeln.
Aber Gummibärchen gibt es erst nach dem Foto... 


Wenn der ♡ensmann kocht, bleibt kaum was übrig. 
Das ist meins!


Wäsche... die muss heute noch... argl örks.


Histörchen: ja liebe Kinder, so sahen Handys früher aus. 
...ohne Kamera, ohne Spiele, gerade mal SMS...und fast ein Pfund schwer!
Spannende Geschichtsstunde zum Sonntag ; P


Per Pfote die Jacke von Herrn TinyToe Junior reparieren, um am Ende festzustellen: verkehrt herum angenäht... also morgen auf ein neues.


Nochmal Flugtier mit E: diesmal mein Mittag für morgen.
Ich sag ja: Meins!


Freuen. Mein MiniTinyToe darf unseren neuen Stoff präsentieren.
Schon chic und soooooo flauschig!


Erste Chorprobe nach der Winterpause.
Ein Best of aus 15 Jahren soll das Frühlingskonzert werden. 
Da werden Erinnerungen wach:


Yesterday z.B. habe ich vor 20 (!) Jahren mit meinem heutigen Mann auf der Chorfahrt nach Italien gesungen. So jung waren wir damals...


Am Freitag waren wir bei Peterknecht und haben eine ganze Menge Bücher mitgebracht.
Vorlesen machen wir ja immer. Sogar den beiden großen noch. Zur Zeit "Die Chroniken vom Anbeginn", super spannend!
Aber so ganz langsam kehrt sie wieder, die Lust am selber Lesen.


Liebste Grüße, Sabrina 





Freitag, 10. Februar 2017

Hinterher... KSW 22

Ihr Lieben,

Erinnert ihr euch noch an meinen zweiten KSW-Beitrag?

Da hatte ich mir aus dem Stöffchen eine Kalenderhülle genäht. Die hat es auch an den Kalender für 2017 geschafft. Dumm nur, wenn ich mir das Finale in die verkehrte Woche eintrage... Da nützen alle Planungsmails nix, ich habe den Termin schlichtweg verpennt.

Was habe ich mich gefreut, als Marietta mir schrieb: ich bin endlich mal wieder dabei!

Und diesmal wusste ich direkt, was aus dem Stöffchen werden soll.  Gleich nach dem Auspacken, beim ersten Blick drauf wusste ich: Du wirst ein BH oder ein Bustier. Ohne Diskussion. Punkt.



Es ist ein fein gewirkter Jersey, schätzungsweise aus Polyesterfasern. Er hat einen ganz tollen Glanz und in das Motiv war ich sofort verliebt.

Zum Glück hatte ich alles schon zu Hause und konnte gleich anfangen, nachdem Marietta mich an den Finaltermin erinnerte.

Und das ist nun doch noch herausgekommen:


Das ist doch auf jeden Fall ein Grund zum Freuen!



Die Ergebnisse der anderen Mädels könnt ihr bei Marietta finden. Und vielleicht habt ihr ja Lust, auch mal mitzumachen bei der kreativen StoffverWERTung, dann schaut doch mal bei Appelkatha rein. Sie ist die Initiatorin der KSW.

Jetzt freue ich mich noch ein bißchen, dass ich doch noch zeitnah liefern konnte.

Liebste Grüße, Sabrina


...und hopp zum Freutag ; )


Donnerstag, 9. Februar 2017

Schöne Aussichten in Navyblau

Ihr Lieben,

10 Tage Ausnahmezustand liegen gerade hinter mir.



Ausnahmezustand weil Designnähen mit Schwalbenliebe. Das ist immer wieder ein Genuss kreativerweis. 


Hier sind die Maßstäbe andere.


Nicht gezwungenermaßen, aber irgendwie passiert das immer. 


So viel geballte Kreativität und Verrücktheit ist schlichtweg ansteckend!



Die Ideen ploppen geradezu und damit wachsen auch die Erwartungen an mich selbst.

Normale Fotos vom Genähten gehen da nicht. Isso. Punkt.
Da werden Perücken rausgekramt und es wird mit Marshmallows geschmissen.
Der Lidstrich wird perfektioniert und psssst, die Hupen poliert. Tststs, darf man sowas sagen?! Wir sind ja unter uns ; ) Hier sind einige wunderbare Bilder meiner Mitschwälbchen zu sehen.

Genäht werden sollte Wolkenlos in Kombination mit dem TinTin.


Wolkenlos ist ein Shirt mit Aaaaaaausschnitt. In ebendiesen konntet ihr letzthin bereits hineinpurzeln : ))) 



Das TinTin ist ein Retro-Kopfschmuck. Man nennt es auch ein Schiffchen, dem Militarylook entlehnt war es in den 40er und 50er Jahren eine beliebte Kopfbedeckung.


 Mein Marine-Wolkenlos habe ich aus Punta di Roma in Navyblau genäht, mit Paspeln und Highlights in weiß und mit bezogenen Knöpfen. Ich liebe ja bezogene Knöpfe!
Die passen (logischerweise) zu allem.


Punta di Roma, auch als Romanit-Jersey bekannt, trägt sich einfach wunderbar.
Es ist ein fester, relativ dicker Jersey aus Polyester und Viskose, der ganz wunderbar kleine Pölsterchen wegschummelt ; )

Nikolett hat uns freie Hand bei der Schnittkombination gelassen. Also habe ich einen selbstkonstruierten Pencilskirt unter das Brustband genäht.


...immer mal was neues eben.

Der Oberschwalbe und dem ganzen Schwalbenschwarm gilt mein Dank für lustige, kreative, ideenreiche Abende. Liebe Gespräche und viel, viel Input für weitere Projekte. Plopp, da sind sie wieder, die Ideen.


Ein Kuss und liebste Grüße für euch,
Sabrina


...und Rums.






Donnerstag, 2. Februar 2017

Glitzer und Glimmer zum Weihnachtskonzert

Ihr Lieben,

der Januar ist vorbei und ich habe euch noch immer nur Bruchstücke meines Konzertkleides für die Weihnachtsaison gezeigt. Heute habe ich endlich mal Bilder für euch:



Der FrenchTerry hat mir gute Dienste erwiesen. Denn die typische Schlaufenstruktur hat mich kuschelig durch die winterliche Saison begleitet. 

 ...ein Kleid, in dem ich mich so richtig wohlfühle! Der weiche, elastische und wärmende Sommersweat trägt sich bequem ohne einzuengen.

Dieser hier hat hauchzarte Glitzerfäden eingearbeitet.
Damit bekommt das ganze so richtig Glamour ; )

Das sieht man auf den Bildern gar nicht. Aber hier habe ich es mal gefilmt.

Zugrunde liegt dem Kleid das Shirt Funkenflug von Schwalbenliebe. Man erkennt es kaum wieder, ich weiß. Könnt ihr aber glauben.


Die wunderbar formenden Wiener Nähte zaubern eine tolle Silhouette.

Als Rock habe ich einfach zwei gerade Bahnen in Falten gelegt und auf  Taillenhöhe angenäht.

In den Seitennähten verstecken sich sogar Taschen. Ganz praktisch! Ich werde wohl keinen Rock mehr ohne nähen. Da bin ich jetzt verwöhnt.



Der Ausschnitt, und ich gebe zu, der ist eher nicht kirchtauglich, ist Schwalbenliebes Wolkenlos entlehnt. 


Ich fühle mich bei jedem Blick in den Spiegel wie Anna Kendrick in Twilight. Kennt ihr die Szene als Bella und Edward überraschend auf dem Ball auftauchen? Und Jessicas Ausschnitt kurz im Fokus steht? Sehr amüsant ; ) 


Ja, macht schon schön was her die Kombi Funkenflug/Wolkenlos.

Eindeutig.
Sehr Barock.

Ich liebe es!

Und damit gebe ich ab zu Rums


Tschüss &

liebste Grüße, Sabrina